MAIA eCommerce

Ein beliebtes Marketing-Tool stellen Gutscheine dar. Dabei kann es sich sowohl um Geschenkgutscheine als auch reine Rabett-Gutscheine handeln, die an Kunden und Interessenten verteilt werden können. MAIA unterstützt beide Arten von Gutscheinen. Sie können dabei auf einen Mindestumsatz, auf bestimmte Produkt-Kategorien, Produkte oder auch Benutzer beschränkt werden. Gutscheine sind dabei sowohl Online als auch im MAIA-eigenen Kassensystem nutzbar.

Passende Fragen

  • Wie kann ich einen Gutschein erstellen?
  • Wie limitiere ich einen Gutschein auf ein bestimmtes Produkt / auf eine bestimmte Veranstaltung?
  • Wie unterscheide ich Geschenk- und Marketing-Gutscheine?

Antwort

Mit der Installation des Shop- oder Kassensystems steht in MAIA eCommerce das Gutschein-System zur Verfügung, das in beiden Systemen genutzt werden kann. Damit verfolgt MAIA die Strategie, dass es keinen Unterschied macht, ob der Kunde online oder offline einkaufen möchte.

Das Gutschein-System befindet sich im Kundenbereich im Reiter Marketing. Es steht allen Benutzern mit entsprechenden Rechten zur Administration der Gutscheine zur Verfügung. Um einen Gutschein anzulegen, klicken Sie entweder in der Übersicht aller Gutscheine (Gutscheine verwalten) auf "Neu" oder Sie wählen direkt die Funktion "Gutschein erstellen".

Ihnen wird ein komplexeres Formular mit zwei Bereichen angeboten:

  • Basis-Daten
  • Einschränkungen

Basis-Daten

Basis-Daten eines Gutscheins

Die Daten haben folgende Eigenschaften

  • Der Name legt fest, wie Sie den Gutschein wieder finden möchten. Der Name ist für den Kunden nicht sichtbar
  • Der Typ legt fest, ob der Gutschein individuell für einen Benutzer oder ob er für mehrere Benutzer (allgemein) angelegt werden soll. 
  • Die Anzahl legt fest, von wie vielen Benutzern der Gutschein eingelöst werden kann. Bei einem individuellen Gutschein ist dies auf einen Benutzer limitiert. Die Anzahl muss festgelegt werden, da Sie damit sicherstellen können, dass das Marketing-Budget nicht überschritten wird.
  • Der Code muss vom Kunden entweder an der Kasse oder im Bestellprozess eingegeben werden, um den Gutschein nutzen zu können. Der Code muss eindeutig sein.
  • Sie können festlegen, ob der Gutschein exklusiv ist oder ob mehrere Gutscheine gleichzeitig eingelöst werden können. 
  • Der Modus legt fest, ob der Gutschein einen Rabatt in % gibt oder ob der Kaufbetrag um einen festen Eurobetrag reduziert werden soll. 
  • Der Wert legt die Höhe des Gutscheines fest.
  • Der Mindesteinkaufswert legt fest, ab welchem Netto-Betrag der Gutschein eingelöst werden kann.
  • Der Steuermodus legt fest, wie die Umsatzsteuer belegt werden soll. MAIA bietet hier einen umfangreichen Automatismus an. Weitere Details finden Sie weiter unten.
  • Sie können festlegen, ob der Gutschein einen Restwert haben kann (z.B. bei Geschenk-Gutscheinen sinnvoll) und ob der Gutschein Versandkostenfreie Lieferungen anbieten soll.

Einschränkungen

Neben den Basis-Daten können Sie weiter festlegen, ob der Gutschein nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums gültig sein soll oder ob der Gutschein nur bei bestimmten Produkten oder Kategorien anwendbar ist. Außerdem können Sie festlegen, ob nur bestimmte Benutzer oder Benutzergruppen den Gutschein einlösen können. Hierzu stellt Ihnen MAIA ein Freitext-Feld zur Verfügung, mit dem Sie nach den passenden Daten suchen können. Bei Auswahl des Datums (des Produkts, etc.) wird das Produkt automatisch in die Liste übernommen. So können Sie den Gutschein z.B. für eine bestimmte Veranstaltung oder auf ein bestimmtes Produkt beschränken.

Steuerbehandlung

Eine besondere Herausforderung bei Gutscheinen ist die korrekte Berechnung der Steuer. Sie müssen hierbei zwei Fälle unterscheiden:

  1. Steuerfrei: Wenn Sie einen Geschenkgutschein verkaufen, aber noch nicht wissen, zu welchem Steuersatz der Kunde einkaufen wird, so müssen Sie einen steuerfreien Gutschein verkaufen. In diesem Fall wird die MwSt. beim Einlösen des Gutscheines weiter berechnet, der Zahlbetrag aber entsprechend um den Gutschein-Wert reduziert. MAIA eCommerce berücksichtigt hierbei automatisch, welche Steuersätze zu berücksichtigen sind, so dass Sie weder zu viel noch zu wenig Steuer abführen.
  2. Automatik: In allen anderen Fällen reduziert der Gutschein nicht nur den Zahlbetrag sondern auch die anfallenden MwSt. beim Kauf. Bei Marketing-Gutscheinen ist das offensichtlich, da Sie dem Kunden hier einen Rabatt erteilen. Dieser Modus kann aber auch bei Geschenkgutscheinen notwendig sei, wenn Sie zum Zeitpunkt des Verkaufs bereits wissen, welcher MwSt.-Satz anfallen wird. Dann müssen Sie nämlich den Gutschein inkl. MwSt. verkaufen. Damit die MwSt. dann nicht doppelt berechnet wird, ist die Steuer beim Einlösen entsprechend zu reduzieren.

Mehr Details finden Sie in unserem Blog-Artikel "Gutscheine und die MwSt.-Berechnung"